Meditation

Meditation lernen

Einigen Menschen fällt es schwer  sich bei einer Meditation gehen und fallen zu lassen. Aus der Sicht von Experten bekommt man immer wieder zu hören es liegt beim abschalten von den Gedanken

Der Kopf  wird nicht leer und die Gedanken kreisen umher, wie in einem Bienen Nest.

Doch muss man sich mit so einer Meinung zufrieden geben? 

 

 

Meditation lernen und was erreicht man damit?

Schon Budda hatte es den Menschen gezeigt  und auch gelehrt wie gut es tut bei einer Meditation zur Ruhe zu kommen. Um mehr Gelassenheit innerliche Ruhe und Frieden zu sich selbst zu finden. So bald man damit beginnt sich mit diesem Thema zu beschäftigen. Ganz gleich ob es am Anfang richtig oder falsch ist  vom Ablauf her.

 

Man kann stolz auf sich selber sein wenn man es erreicht hat  den Mut dazu auf zu bringen zum ersten Schritt. Wenn es für dich sich stimmig und gut anfühlt dann ist es auch ok und richtig. Genau für den Zeitpunkt oder Augenblick. Dazu lernen kannst du zu jeder Zeit. bei den von dir selbst gemachte Erfahrungen. 

 

Setze dir deine persönlichen Ziele was möchtest du erreichen mit einer Meditation? 

Hier werde ich dir einige Beispiele nennen was man alles erreichen kann:

 

  •  Gelassener zu werden
  • Bei Hektik oder Stress die Ruhe zu bewahren
  • Sich innerlich gut zu fühlen und  ausgeglichener
  • Den Tag positiv zu gestalten
  • Vor bestimmten Situationen in der Meditation sich vorbereiten
  • Bei langfristigen  Vorhaben in eine Meditation zu gehen
  • Für Klarheit  und Reinheit bitten
  • Um klare Gedanken und Taten bitten
  • Um ein Vorhaben bitten in glasklaren Bildern
  • Um das beste und gewünschte Ergebnis bitten
  • Im laufe der Zeit den Kontakt zu einem innerlichem Raum finden
  • Um Liebe, Zuversicht .Glück, Hoffnung, und Frieden zu finden
  • Einen klaren Geist zu bekommen
  • Den Kontakt zu der Seele erhalten
  • Zu erfahren was wichtig und nicht ganz wichtig ist bei einem Vorhaben

Wie man erkennen kann hier bei der Aufzählung  gibt es keine Grenzen an den oben genannten Beispielen.was man alles erreicht mit einer Meditation.

Meditation lernen

Was ist wichtig bei einer Meditation?

Bei einer Meditation ist eine gerade gehaltene Körperhaltung wichtig. Im so genannten  Schneider Sitz.  Was das genau auf sich hat wird hier beschrieben. Setze dich einfach auf den Boden und lege  beide Hände zum jeweiligem Oberschenkel.

 

Dann ziehe deine Füße nach innen. Und schon ist der Schneider Sitz perfekt. Falls das schwer fallen sollte kann man sich auch auf einen Stuhl setzen. beide beine auf dem Boden lassen und wieder deine Hände auf deine Schenkel legen.

 

Im laufe der Zeit wenn einige Meditationen gemacht worden sind kann man den Ringfinger mit dem Daumen zusammen fügen an beiden Händen. Am Anfang wenn man noch nicht geübt ist dann bitte anfangen mit beiden Handflächen auf seine Oberschenkel zu legen so wie es beim oberen Abschnitt geschrieben steht.

 

 

 

 

 

Wichtiger und nützlicher Hinweis für Anfänger!!

Achte bitte sehr von Anfang an auf eine lockere Körperhaltung.

 So wie auch auf  einen weichen Atem. Atme gleichmäßig  mit Nase ein und mit dem Mund aus.

 

Lasse während du am atmen bist alles los was dich belastet ganz gleich was es auch immer ist. Versuche immer im hier und jetzt zu leben.Nicht nur während einer Meditation. 

Wie lange dauert eine Meditation?

Das hängt von deinem Ziel ab. Was man erreichen möchte mit einer Meditation. Man hat die Möglichkeit in eine kurze Meditationen zu gehen. Was eine dauert benötigt von 5 Minuten. Mit einer längeren Meditation sind keine Zeit Grenzen gesetzt.

 

Fange einfach an und übe übe und übe. Tue den ersten Schritt.Im laufe der  Zeit findest wenn man Selbstsicherer geworden ist. Findet man selbst heraus was der optimale Zeitpunkt ist. Bei einer längeren Meditation so wie auch bei einer kürzeren.

Meditation lernen

Kommentar schreiben

Kommentare: 0